<

Allgemeine Verhaltensregeln

Malaysia ist im Allgemeinen ein aufgeschlossenes und entspanntes Land. Wenn man das Land besucht, sollte man dennoch die einheimischen Verhaltensregeln in Malaysia beachten. Einige übliche Höflichkeitsformen und Gebräuche sind folgende:
  • Obwohl ein Händedruck zwischen Männern und Frauen normalerweise üblich ist, bevorzugen einige moslemische Damen die Vorstellung mit einem Kopfnicken und Lächeln. Ein Händedruck sollte nur erwidert werden, wenn die Dame ihre Hand zuerst anbietet. Die traditionelle Begrüßung oder „Salam” gleicht einem Händedruck mit beiden Händen, jedoch ohne Umgriff. Der Mann bietet beide Hände, berührt leicht die ausgestreckten Hände seines Gegenübers und bringt diese dann an seine Brust, was bedeutet: „Ich grüße dich von meinem Herzen“. Der Besucher sollte das Salam erwidern.
  • Es ist höflich anzurufen, bevor man jemanden zuhause besucht.
  • Man zieht immer die Schuhe aus, bevor man eine malaysische Wohnung betritt.
  • Gästen werden üblicherweise Getränke angeboten. Es ist höflich anzunehmen.
  • Zum Essen sowie beim Geben und Entgegennehmen von Gegenständen wird immer nur die rechte Hand verwendet.
  • Man zeigt nicht mit dem rechten Zeigefinger auf Orte, Objekte oder Personen. Stattdessen verwendet man den Daumen der rechten Hand mit den restlichen Fingern untergefaltet.
  • Beim Betreten von Gotteshäusern wie Moscheen und Tempeln muss man immer die Schuhe ausziehen. Manche Moscheen stellen Besucherinnen Umhänge und Schals zur Verfügung. Das Fotografieren ist in Gotteshäusern normalerweise erlaubt, man sollte aber immer vorher um Genehmigung bitten.
  • Zuprosten ist in Malaysia nicht üblich. Die moslemische Mehrheit der Bevölkerung trinkt keinen Alkohol.