<

Musik und Tanz

Ein Exotisches Zusammenspiel Zauberhafter Erlebnisse


Das multikulturelle und multi-ethnische Erbe von Malaysia zeigt sich am deutlichsten in seinen verschiedenen Musik- und Tanzarten. Die Tänze der indigenen Malaysier, der Orang Asli, und verschiedener urtümlicher Menschen aus Sabah und Sarawak sind wirklich exotisch und bezaubernd. Mit den Chinesen, Indern und Portugiesen, die sich in Malaysia niederließen, wurden die traditionellen Tänze ihrer Heimatländer ein Teil der malaysischen Kultur und Tradition.

Musik


Orchester

Malaysia hat zwei traditionelle Orchester, das Gamelan und das Nobat. Das ursprünglich aus Indonesien stammende Gamelan-Orchester spielt mit einem Ensemble aus Gong-Percussions und Streichinstrummenten himmlische, beschwingte Melodien. Das Nobat-Orchester ist das königliche Orchester, das feierliche Musik für die Höfe spielt. Es verwendet dafür die Instrumente Serunai und Nafiriwind.

Rebana Ubi

In der Zeit der alten malaysischen Königreiche überbrachten die klangvollen rhythmischen Schläge der gigantischen Rebana Ubi–Trommeln verschiedene Nachrichten, um vor den Gefahren bei Hochzeitsankündigungen zu warnen. Später wurden sie als Musikinstrument bei verschiedenen gesellschaftlichen Vorführungen benutzt.

Kompang

Wohl das bekannteste traditionelle Instrument in Malaysia. Die Kompangis sind weit verbreitet und werden bei vielen gesellschaftlichen Anlässen eingesetzt, wie bei Nationaltagsparaden, offiziellen Veranstaltungen und Hochzeiten. Das Instrument gleicht einem Tamburin, besitzt aber nicht die klingenden Metallscheiben. Dieses Handinstrument wird hauptsächlich in großen Ensembles gespielt, wo verschiedene rhythmische Muster-Kompositionen durch ein Überlappen von mehreren verschiedenen Rhythmen entstehen.

Gambus

Die Gambus oder arabische Oud ist durch Perser und Händler aus Vorderasien nach Malaysia gekommen. Das Instrument wird bei vielen Stilvarianten von malaysischer Volksmusik gespielt. Es ist primär das führende Instrument in der Ghazal-Musik.

Sape

Sape ist das traditionelle Instrument der Orang Ulu Gemeinschaft oder der Menschen, die stromaufwärts in Sarawak leben. Es ist ein holzgeschnitztes Meisterstück mit farbenprächtigen Motiven und wird durch das Aushöhlen eines langen Stücks Holz hergestellt. Einst lediglich in Langhäusern während Heilungszeremonien gespielt, wurde es nach und nach zu einem gesellschaftlichen Instrument, das zur Unterhaltung diente. Typisch ist es, seine thematische Musik als Begleitung zu Tänzen zu spielen, beispielsweise zum Ngajat und Datun Julud.

Tanz


Malai Mak Yong

Ursprünglich aus Patani im Süden von Thailand kommend, wurde Mak Yong konzipiert, um Damen des königlichen Hofes, Königinnen und Prinzessinnen zu unterhalten, deren Männer in den Krieg gezogen waren. Mit einer Mischung aus romantischem Drama, Tanz und opernartigem Gesang werden Geschichten aus dem goldenen Zeitalter der malaysischen Königreiche in einer bezaubernden Darbietung dramatisiert.

Kuda Kepang

Kuda Kepang ist ein traditioneller Tanz, der durch javanische Immigranten nach Johor gebracht wurde. Es werden Geschichten von islamischen heiligen Kriegen dramatisiert. Dabei sitzen die Tänzer rittlings auf Pseudopferden und bewegen sich zu den hypnotisierenden Rhythmen eines Percussion-Ensembles, normalerweise bestehend aus Trommeln, Gongs und Angklungs.

Zapin

Besonders deutlich ist der Einfluss des Islams bei den traditionellen malaiischen Tänzen beim Zapin zu sehen, ein bekannter Tanz im Staat von Johor. Durch muslimische Missionare aus dem Nahen Osten wurden die ursprünglichen Tänze mit islamischem frommen Gesängen eingeführt, um die Geschichte der islamischen Zivilisation zu verbreiten.

Joget

Malaysias bekanntester traditionelle Tanz ist ein munterer Tanz mit einem beschwingten Tempo. Der Tanz wird von Paaren aufgeführt, die schnelle, graziöse Bewegungen mit verspieltem Humor verbinden. Der Joget kommt vom portugiesischen Volkstanz, der während der Ära des Gewürzhandels in Melaka eingeführt worden war.

Tarian Lilin

Dieser Tanz ist auch bekannt als Kerzentanz. Frauen führen diesen Tanz auf eine grazile Art und Weise auf und balancieren dabei Kerzen in kleinen Gefäßen.

Silat

Silat ist eine der ältesten malaiischen Traditionen, eine kriegerische Kampfkunst, aber auch eine tanzbare Kunstform. Mit seinen blumigen Körperbewegungen ist eine Silat-Aufführung fesselnd und faszinierend.

Chinesischer Löwentanz

Normalerweise wird dieser dynamische und unterhaltsame Tanz während des chinesischen Neujahrsfestivals vorgeführt. Zu alten Zeiten war der Löwe der Legende nach das einzige Tier, dass eine mythologische Kreatur, bekannt als Nian, abwenden konnte. Diese Kreatur terrorisierte China und verschlang Menschen am Neujahrsabend. Dieser Tanz erfordert eine perfekte Koordination, Eleganz und Nerven aus Stahl. Er wird fast immer zum Takt von Tagu, chinesischen Trommeln und dem Scheppern von Becken vorgeführt.

Drachentanz

Der Drache ist eine mythische Kreatur, die übernatürliche Kräfte, Güte, Fruchtbarkeit, Wachsamkeit und Würde in der chinesischen Kultur verkörpert. Typischerweise wird der Drachentanz zur Einweihung des Neuen Jahres vorgeführt. Er soll Glück und Wohlstand für das folgende Jahr bringen. In der Regel braucht man für den Tanz mehr als 60 Personen, dadurch ist die Vorführung eine umwerfende Darstellung von perfekter Koordinierung, Können und Anmut.

Indian Bharata Natyam

Dieser klassische indische Tanz ist Poesie in Bewegung. Der auf alter indischer Epik basierende Tanz ist intensiv und pathetisch und umfasst 100 Tanzschritte und Bewegungen. Die Beherrschung dieses Tanzes erfordert viele Jahre Übung, manche Kinder lernen ihn schon ab 5 Jahren.

Bhangra

Bhangra ist eine lebendige Volksmusik und Tanzform der Gemeinschaft der Sikh. Früher wurde er bei der Ernte getanzt. Heute ist er Bestandteil vieler gesellschaftlichen Feste wie Hochzeiten und Neujahrsfeiern. Typisch sind die romantischen Themen. Es wird zu den schweren Takten der Dhol, einer doppelseitigen Trommel, gesungen und getanzt und ist höchst unterhaltsam.

Sabah & Sarawak Ngajat

Der Kriegertanz ist ein traditioneller Tanz der Einwohner von Sarawak. Dieser Tanz wird normalerweise während Gawai Kenyalang oder dem „Hornbill Festival“ vorgeführt. Angeblich wurden traditionell die furchterregendsten Kopfjäger von Sarawak, die siegreichen Stammeskrieger auf diesem sorgfältig ausgearbeiteten Festival gefeiert. Der Kriegertänzer mit ausgearbeitetem Haarschmuck und einem geschmückten langen Schild führt während dieses fesselnden Tanzes dramatische Sprünge vor.

Datun Julud

Der Hornbill Dance ist ein traditioneller Tanz der Kenyah-Frauen von Sarawak. Er wurde von einem Kenyah-Prinzen, Nyik Selong, erfunden und soll Glück und Dankbarkeit symbolisieren. Der Hornbill Dance wurde früher auf Gemeinschaftsfeiern vorgetanzt, zum einen, um die von Raubzügen zurückgekehrten Krieger willkommen zu heißen und zum anderen, um das Ende der Saison jeder Reisernte festzulegen. Der Tanz wird von nur einer Tänzerin zu den Klängen von Sape vorgeführt, wobei wunderbare Fächer aus Federn von Nashornvögeln benutzt werden, um die Flügel dieses heiligen Vogels zu repräsentieren.

Sumazau

Sumazau ist ein traditioneller Tanz der Einwohner von Kadazan in Sabah. Der normalerweise bei religiösen Zeremonien und sozialen Veranstaltungen aufgeführte Tanz, dient traditionsgemäß der Ehrung der Geister für reiche Reisernten, um böse Geister zu vertreiben und um Krankheiten zu heilen. Tänzer und Tänzerinnen führen diesen gleichförmigen hypnotischen Tanz mit sanften und langsamen Bewegungen auf, wobei sie fliegende Vögel imitieren.

Bambustanz

Ein weiterer sehr bekannter und unterhaltsamer traditioneller Tanz ist der Bambus-Tanz. Zwei lange Bambusstöcke werden horizontal auf Knöchelhöhe über den Boden gehalten und zu einem schnellen Trommelschlag zusammen geschlagen. Dieser Tanz erfordert gute Beweglichkeit, da die Tänzer so über oder zwischen den Stöcken springen müssen, dass sie dabei nicht über ihre Füße stolpern.

Orang Asli

Die traditionellen Tänze der Orang Asli der Halbinsel Malaysias, sind tief in ihrem spirituellen Glauben verwurzelt. Die Tänze werden üblicherweise als Rituale von Hexen-Doktoren benutzt, um mit der Geisterwelt zu kommunizieren. Dazu gehören Genggulang des Mahmeri-Stammes, Berjerom des Jah-Hut-Stammes und Sewang der Stämme Semai und Temiar.

Der Portugiese von Melaka Farapeira

Farapeira ist ein schneller, fröhlicher Tanz und wird normalerweise mit Gitarren und Tamburinen begleitet und von Paaren in traditionellen portugiesischen Trachten vorgeführt.

Branyo

Im Gegensatz zum Farapeira ist der Branyo ein eher ruhiger Tanz. Daher wird er hauptsächlich von der älteren portugiesischen Generation bevorzugt. Die Tänzer sind in Cowboy-artigen Anzügen gekleidet, die Tänzerinnen tragen traditionelle Baju Kebayas mit Batik Sarongs und tanzen auf die langsamen Rhythmen von Trommeln und Violinen.